Vortrag in Nürnberg
Seht ihr denn nicht die Berge zerrissener Menschenleiber?
Über "das leidenschaftlichste Buch gegen den Krieg" und seinen Verfasser Leonhard Frank (1882-1961)

Der Würzburger Handwerkersohn flieht wegen einer pazifistischen Aktion ins Schweizer Exil, wo er 1916/17 fünf expressionistisch-pazifistische Novellen schreibt. Trotz Verbots gelangen sie auf illegalen Wegen nach Deutschland, werden abgeschrieben und erreichen sogar die Soldaten an der Front. In der Weimarer Zeit wird er zum anerkannten Schriftsteller und Mitglied der Preußischen Akademie der Künste, - und muss dann vor den Nazis fliehen. 1953 wird er mit dem Kulturpreis der Stadt Nürnberg geehrt. Die Veranstaltung kombiniert einen Abriss von Leonhard Franks Leben mit der Lesung markanter Passagen aus "Der Mensch ist gut".

Referent: Michael Henke, 1. Vorsitzender der Leonhard-Frank-Gesellschaft

Di, 28.10.2014, 19:30 Uhr
Ort:
Friedensmuseum Nürnberg
Kaulbachstraße 2
90408 Nürnberg

Zurück zur Startseite