VON GELD UND GÖTZEN
Leonhard-Frank-Preis 2013
Ausschreibungstext des Mainfrankentheaters Würzburg:
Bereits seit sieben Jahren verleiht das Mainfranken Theater Würzburg in Zusammenarbeit mit der Leonhard-Frank-Gesellschaft den mit 4.000 Euro dotierten Leonhard-Frank-Preis für Dramatikerinnen und Dramatiker, die sich künstlerisch besonders herausragend mit einer aktuellen sozialen Problematik auseinandersetzen.

Das Thema der Ausschreibung 2013 lautet „Von Geld und Götzen“. Ob Konzept aus dem Bereich der Performance Art oder geschriebenes Theaterstück – jede Einreichung, die sich mit diesen Inhalten beschäftigt, ist erwünscht.

Der Leonhard-Frank-Preis wurde nach dem Würzburger Schriftsteller benannt, der zu den bedeutendsten sozialkritischen und pazifistischen Schriftstellern der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zählt.

Die Preisvergabe erfolgt im Juni 2013 im Rahmen der Autorentheatertage. In dieser „Langen Nacht der Autoren“ präsentiert das Mainfranken Theater die drei Finalstücke dem Publikum in Form von szenischen Lesungen. Anschließend kürt eine Jury das Siegerstück.


Teilnahmebedingungen

Die Texte müssen zur Uraufführung noch frei sein und das Stück sollte mit maximal fünf Darstellern und Darstellerinnen auf der Bühne realisierbar sein. Sofern sich nach Einreichung des Manuskriptes eine Uraufführung mit einem anderen Theater ergeben sollte, wird darum gebeten, das Mainfranken Theater Würzburg darüber zu informieren.

Für die Teilnahme gibt es keine Altersbegrenzung.

Die Manuskripte sind in fünffacher Ausfertigung mit einem kurzen Exposé (max. eine Seite) unter Angabe von Namen, Anschrift, Tel.-Nr., E-Mail und Geburtsdatum zu senden an: Mainfranken Theater Würzburg, „Leonhard-Frank-Preis 2013“, Theaterstraße 21, 97070 Würzburg. Einsendeschluss ist der 26. Februar 2013.

Zurück zur Startseite