Herbstveranstaltungen von und mit der LFG
Vortrag und Gespräch
Leseerfahrungen mit Frank und Mohr

Die Schriftsteller Leonhard Frank (1882 - 1961) und Max Mohr (1891 - 1937) wurden im Abstand von neun Jahren in Würzburg geboren. Beide verließen ihre Heimatstadt, um bekannte Autoren zu werden. Beide lebten zeitweise in München und Berlin. Der Stadtheimatpfleger und Vorsitzende der Leonhard Frank-Gesellschaft Dr. Hans Steidle berichtet an diesem Abend über seine Leseerfahrungen mit dem Werk Franks und Mohrs.
Auf den ersten Blick scheinen die beiden Würzburger Schriftsteller Leonhard Frank und Max Mohr sehr konträre Autoren zu sein, der eine politisch, links, der andere eher apolitisch und konservativ. Doch in den so verschiedenen Werken der 1920er und 1930er Jahre gibt es erstaunliche Parallelen nach Motiven, Themen und vor allem in der Ratlosigkeit gegenüber der lähmenden Macht der NS-Diktatur und Barbarei. So lässt sich auch Mohrs Roman "Frau ohne Reue" in den historischen und kulturellen Kontext integrieren.


Donnerstag,
7. November 2019, 20 Uhr in der Buchhandlung Knodt, Textorstraße 4, 97070 Würzburg
Eintritt frei
Eine Kooperation mit der Leonhard-Frank-Gesellschaft Würzburg


Zurück zur Startseite